Stohead

Stohead, geboren 1973 in Schwäbisch Hall als Christoph Hässler, ist ein Graffiti-Künstler der ersten Stunde. Im Laufe seiner künstlerischen Laufbahn hat er mehrere stilistische Entwicklungsstufen durchlaufen. Angefangen mit Graffiti in den späten 80er Jahren, hat er sich mit Schrift, Sprache und Kalligraphie auseinandergesetzt. Für ihn ist die Schrift der Träger von Informationen und das Schreiben ermöglicht es, Gedanken und Gefühle in eine Form zu bannen. Stohead hat eine Brücke zwischen dem Writing auf der Straße und der Kunstform des Letterings in der Galerie geschlagen. Wie bei jedem guten Künstler besteht der Schlüssel darin, sich ständig weiterzuentwickeln und neu zu erfinden, ohne seine Identität als Künstler zu verlieren.

Stohead hat dies über mehrere Jahre und verschiedene Stile hinweg geschafft, indem er nie einen für den anderen verwarf oder abbrach, sondern eher intuitiv zwischen ihnen hin und her wechselte. Angefangen damit, seinen unverwechselbaren Round-Tip-Tagging-Stil von der Straße auf die Leinwand zu bringen, hat Stohead sein Style seitdem durch verschiedene Stadien geführt, die er als „Zersetzung“ des Schriftzuges bezeichnet. Mit verschiedenen Techniken und oft selbstgebauten Werkzeugen reichen seine Arbeiten von klaren und strengen Buchstabenmustern bis hin zur vollständigen Zerlegung, die allgemein als „Liquid Smoke“-Arbeiten bekannt ist. Die Inspiration von beiden Seiten hat dazu geführt, dass sich mehrere verschiedene Stile entwickelt haben und vom Künstler regelmäßig nebeneinander verwendet werden.

Für das METROPOLINK malte Stohead 2016 eine Wand in dem Heidelberger Stadtteil Kirchheim, welche mittlerweile gebombt (von anderen Graffitiwritern übermalt) ist.  

*1973 in Schwäbisch Hall (Deutschland)

lebt und arbeitet in Berlin

stohead.com

Instagram

Murals: